21.09.2019: 1. Mannschaft mit verdientem Sieg gegen den Leader

Nach dem Spiel unter der Woche gastierte am Samstag bereits der noch ungeschlagene Leader aus Deitingen auf der Breite. Die letzten Spiele zeigten, dass Deitingen anfällig ist, den Kopf aber jeweils aus der Schlinge ziehen konnte. Dies sollte sich nun ändern. Zumal wir nach den letzten bisherigen Niederlagen ziemlich unter Druck standen.

Von Beginn an waren wir (endlich) die bissigere Mannschaft. Wir gewannen die meisten Zweikämpfe und liessen keine gefährliche Situation vor unserem Keeper Ben zu. Vielleicht traute sich Deitingen gar nicht vor unseren Torwart, da er sie, noch im Oltner Dress, in den vorletzten Aufstiegsspielen zur Verzweiflung brachte und den Fc Olten zum Aufstieg hexte.

Noch in der Startviertelstunde durften wir mehrere Male von der rechten Seite einwerfen. Einer dieser weit geworfenen Bälle in den Sechzehner erreichte nach einem Gewühl unseren Top-Torjäger Coolman, welcher sich das Spielgerät zurechtlegte und dieses aus spitzem Winkel in die Maschen hämmerte. Dem in dieser Saison nicht gerade erfolgsverwöhnten Publikum blieb wohl direkt das Raclette im Hals stecken. Anders als in Welschenrohr wollten wir nun die 0 halten.

Mithilfe des Pfostens und ein klein wenig Glück schafften wir dies auch. Einen Freistoss von der rechten Seite verlängerte Deitinges Torjäger Flury mit der Hacke direkt an den Pfosten. Stürmer wie auch die Abwehrspieler waren davon so sehr überrascht, dass der Ball von gut einem halben Meter vor dem Tor im Aus landete. Abstoss, gerade noch einmal gut gegangen. Diese Aktion blieb aber für lange Zeit die einzige gefährliche vor unserem Kasten.
Auf der Gegenseite war dies jedoch nicht der Fall. Einen gut vorgetragenen Angriff über die linke Seite, bei der sich Miro Blenke in den Strafraum tankte und zurück auf Coolman legte, führte fast zum 2:0. Unser Milleniums-Stürmer traf jedoch nur den Pfosten und es blieb ihm dadurch (Achtung Spoiler) der Hattrick verwehrt.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte machte er es deutlich besser. Unser pfeilschnelle Spielmacher Davide, wobei das Tempo eher auf seine Hände am Töggelikasten zutrifft, schickte nach einem Deitinger Ballverlust Coolman auf die Reise. Der Ball war wohl einer für die Herr der Ringe Trilogie und deutlich zu lang. Auf Grund der Zurufe von Schreihals Scherz spekulierte Coolman aber auf einen Fehler des gegnerischen Torwarts und siehe da, dieser schlug ein Luftloch. Damit konnte Coolman alleine auf das leere Tor marschieren und die Kugel zum 2:0 Pausenstand einnetzen. Scherz hielt sich mit Lobeshymnen zurück und mahnte uns, die Leistung der ersten Hälfte beizubehalten und uns zuerst auf die Defensivarbeit zu konzentrieren und wenn immer möglich, Angriffe zu fahren.

Aus diesem Grund liessen wir nach der Pause den Leader etwas mehr gewähren. Wirklich gefährlich wurde es aber auf Grund unserer couragierten Abwehrleistung vorerst nicht. Den ersten Aufreger gab es in der 57. Minute und erst noch ein äusserst unglücklicher. Ohne Einwirkung des Gegenspielers verdrehte sich der Deitinger Topscorer Flury den Fuss und musste anschliessend ins Krankenhaus. Gute Besserung an dieser Stelle!

Die 0 hielt und hielt. Schafften wir es wirklich, das erste Mal in dieser Saison zu Null zu spielen? In der 74. Minute wurde es dann noch einmal brenzlig vor unserem Kasten. Doch Ben durfte sich auch noch zeigen und parierte diese Situation. Der Sieg und damit die erste weisse Weste rückte immer näher. Im Anschluss liessen wir nicht mehr viel anbrennen und brachten die Führung über die Zeit.

Fazit: Verdienter Sieg gegen den Tabellenführer und endlich eine von A-Z sehr gute Leistung von allen. Wo stünden wir, wenn wir in jedem Spiel eine solche Leistung abrufen könnten? Es darf nur spekuliert werden.